Releases

Live!

Liebe Freunde! Es ist so weit! Nach 3 1/2 Jahren Entwicklungszeit verlässt *lamonee zum heutigen
1. Oktober 2021 (exakt 20 Jahre nach dem ersten Tag meines FH-Studiums) die Beta-Phase und ist somit hochoffiziell LIVE.

Das war ein wahnsinnig aufregender Trip mit vielen Ups und Downs. Und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte niemals mit dem Gedanken gespielt, den ganzen Wust hinzuschmeißen. Aber ich bin am Ball geblieben. Dreieinhalb Jahre lang. 

Abends, wenn Frau und Kind im Bett waren, in der ruhigen Küche, mit nichts als dem Brummen des Kühlschranks als mein Begleiter. Oder bei meinen Schwiegereltern in dem kleinen Zimmerchen unter’m Dach, bei gefühlt 39 Grad Celsius im tiefsten Sommer, wenn das halbe Land gen Freibad zog. 

Oder während meiner Kurzarbeit im vorletzten Sommer, wo ich meine Family zu eben jenen Schwiegereltern verfrachtete, um wochenlang, Tag und Nacht an dem Ding hier zu arbeiten. Morgens raus aus den Betten, kleines Müsli, arbeiten, Mittagspause, was kochen, halbes Stündchen in die Sonne legen und dann weitermalochen, bis es auf dem Balkon so dunkel ist, dass ich die Buchstaben auf meiner Tastatur nicht mehr lesen konnte. Dann nochmal raus auf’s Rad, Kopf ein bisschen frei bekommen. Und am nächsten Tag auf’s neue.

Und selbstverständlich kam in mir immer wieder Frage nach meinen Prioritäten auf: stecke ich da nicht etwas ZU viel Energie in *lamonee? Sollte ich meine kärgliche Freizeit nicht vielleicht besser mit der Familie, oder mit Sport, oder mit Freunden, oder mit Musik verbringen? Aber ganz tief hatte ich (und habe ich immer noch) das Gefühl, dass ich da an was dran war. Dass *lamonee eben nicht die x-te, halbherzig programmierte Haushaltsbuch-App war, die nach ein paar Monaten wieder offline ging. Ich glaubte immer (und tu’s auch immer noch) daran, dass *lamonee sich seinen kleinen Platz in der Welt der Finanz-Apps bewahren kann. Dass *lamonee Menschen helfen kann, Ihre Finanzen in den Griff zu bekommen, Schulden abzubauen und Träume zu erfüllen.

Ich hatte irre Freude daran, den Gedanken und Ideen meiner Beta-Tester zuzuhören. Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hier einen neuen Importer, da eine neue Funktion, dort einen kleinen Tipp, wie man diesen oder jenen Budgetposten besser strukturiert. Das war einfach eine unglaublich coole Mischung für mich: auf der einen Seite dieser technisch enorm anspruchsvolle Aspekt, dann die fachliche Auseinandersetzung rund ums Thema Sparen und Haushaltsbuch und DANN noch die zwischenmenschliche Ebene mit meinen Nutzern. In den beklopptesten Situationen überkam es mich einfach und ich musste meiner Partnerin erzählen, dass DAS eigentlich der perfekte Job für mich sei. 

Und sie hörte mir zu. Oh, wie hörte sie mir zu. Egal, ob ich erzählen musste, dass ich dieses oder jene technische Problem habe, oder wieso jetzt alles doch nochmal länger dauern würde, weil ich X und Y nicht beachtet hatte, oder weil es ein neues, total wichtiges Update meines Frameworks erschienen ist, weshalb ich alles nochmal neu machen musste. Sie ertrug es. Mehr noch: sie bestärkte mich immer wieder, weiter zu machen – auch in den Momenten, in denen ich kurz davor war, das Handtuch zu schmeißen. Ohne sie wäre das hier heute nicht da.

Und ohne die Mithilfe meiner über 700 Beta-Tester ganz sicher auch nicht. Da wurden ganze Din A4 Blöcke mit fantastischen Ideen ausgetauscht. Um Hilfe gerufen, geduldig Bugs ausgesessen und sehr private Kontoauszüge verschickt. Auch wenn ich nicht immer sofort geantwortet habe (und es gab eine reuevolle Zeit, da habe ich gar nicht geantwortet, so war ich mit der Programmiererei beschäftigt), wurde jede einzelne E-Mail genauestens durchgelesen und ALLE Kritiken, Tipps, Anregungen und Lobhudeleien zu Herzen genommen.

Und jetzt stehen wir hier. Erster Oktober 2021. Ich übergebe *lamonee jetzt Euch, meinen Nutzern. Ich hoffe inständig, dass es Euch gefällt. Dass Ihr bereit seid, den einen oder anderen Euro dafür zu entbehren. Oder vielleicht auch etwas mehr. Oder weniger. Ich habe jedenfalls die letzten drei Jahre alles gegeben, was in meiner Macht stand, Euch dieses kleine Tool zusammenzubauen. Alles Weitere liegt jetzt erst einmal in Eurer Hand.

So, und jetzt bleibt mir eigentlich nicht mehr viel zu sagen, außer… 

DANKE

Silja, Alva, Tilla, Wenzel, Lukat, Thomas, Jürgen, Florian, Moritz, Jana, Felix, Oliver, Jon, Hägar, Toni, Christian, Fabian, Marcus, Oliver, Jörn, Rene, Paddy, Jonathan, Patrick, Alekos, Sebastian, Max, Nicolai, Jens, Nadine, Matthias, Jonatha, Florian, Hans-Peter, Martina, Arne, Carsten, Dominic, Carsten, Sebastian, Florian, Andre, Christian, Alexander, Patrick, Alessandro, Thomas, Masi, Hannes, Arne, Frank, Jens, Moorea, Giuliano, Daniela, Pascal, Katrin, Christoph, Pedro, Gabriel, Stefan, Sönke, Phillip, Marcel, Andreas, Reinhard, Carola, Andreas, Carolin, Florian, Christina, Lisa, Dominik, Fabio, Lucas, Lorenz, Perry, Wolfgang, Nicolas, Ben, Kai, Vera, Maxi, Laurens, Laura, Chris, Volker, Kai-Uwe, Thomas, Sascha, Uwe, Dennis, Deniz, Romina, Manuel, Stephan, Jakob, Lars, Christian, Marc, Ronny, Tobias (nicht ich!), Manuela, Andreas, Klaus, Hendrick, Michael, Eric, Christian, Jonas, Stefan, Moritz, Rene, Laurent und allen anderen, die mir hiermit geholfen haben. Ohne Euch wäre das hier niemals möglich gewesen!

Auf viele weitere Jahre *lamonee
Tobias